Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

scanplus baskets siegen dank furioser erster Halbzeit in Speyer

Am 18. Spieltag der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB Süd mussten die scanplus baskets Elchingen bei den Morgenstern BIS Baskets Speyer ran und gewannen nach bärenstarken ersten zwanzig Minuten mit 53:80. Dies war zugleich der 13. Sieg in Serie.

Headcoach Igor Perovic konnte nur auf neun Spieler bauen. Jacob Mampuya, Nicolas Möbus und Karlo Rozic mussten passen. Perovic schickte zu Beginn folgende Starting Five auf den Court: Karlo Miksic, Eric Curth, Darian Cardenas, Lamar Mallory und Kristian Kuhn. Bei den Gästen begannen mit Dimitrij Kreis, Daryl Woodmore, Tim Schwartz, Matthias Meier und Michael Acosta Marte.

Die ersten Minuten gehörten Kristian Kuhn. Der Center war vom Aufsteiger überhaupt nicht zu stoppen und hatte nach dreieinhalb Minuten bereits sieben Zähler auf dem Konto und die Elche führten bereits mit 4:9. Als wenig später Karlo Miksic und erneut Kuhn je einen Korbleger versenkten, wuchs der Vorsprung erstmals auf zehn Punkte an (8:18, 7. Minute). Die Elche blieben an beiden Enden des Courts aufmerksam, trafen ihre Würfe und führten nach einem Buzzerbeater von Luka Kamber mit 14:26 nach den ersten zehn Minuten.

Das zweite Viertel war einfach nur unglaublich. Vor allem Darian Cardenas und Luka Kamber trafen die Elchinger Würfe. Dazu wurde über weite Strecken gezeigt, dass die scanplus baskets die beste Defense der Liga besitzen. In den ersten 7:40 Minuten des zweiten Viertels ließen die Elche nur einen Dreier zu und kamen auf einen 3:20-Lauf in dieser Phase. Nach einem Korbleger von Marius Flitsch führte die Mannschaft von Headcoach Igor Perovic mit 17:46 bei noch 2:20 Minuten bis zur Halbzeitpause. Mit einem beeindruckenden 23:52-Halbzeitstand ging es in die Pause.

Der Aufsteiger begann vor allem aus dem Dreipunktebereich gefährlich. Tim Schwartz versenkte in dieser Phase drei Dreier für einen 11:4-Lauf. Auf Elchinger Seite war Karlo Miksic in diesen Minuten das belebende Element. Erst traf er einen Korbleger und danach bediente er Lamar Mallory über das Brett für einen Alley-Oop Dunk. Danach war es offensivr etwas zäh, bis erneut Kristian Kuhn für Entlastung sorgte. Mit einem 39:62 ging es in die letzten zehn Minuten.

Der Drops war gelutscht. Ein Korbleger von C.J. Oldham Jr., den er trotz Foul traf, gehörte zu den schönen Aktionen im Schlussviertel. Offensiv waren vor allem Luka Kamber und Karlo Miksic in diesen zehn Minuten auffällig.

Kristian Kuhn und Karlo Miksic waren mit je 15 Punkten die Topscorer der scanplus baskets. Kuhn schnappte sich noch 7 Rebounds und kam auf 2 Blocks. Miksic holte 8 Rebounds und verteilte 6 Assists. Luka Kamber kratzte mit 14 Punkten und 9 Rebounds am Double-Double.

Die Elche trafen starke 59% (23/39) ihrer Zweipunktewürfe und dazu 35% (8/23) ihrer Dreier. Dabei hielten sie ihren Gegner bei jeweils 28% aus dem Zweier- und Dreierbereich. Das Reboundduell wurde deutlich mit 34:55 gewonnen. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass die Elche mit 20 Turnovern doppelt so viele wie ihr Kontrahent hatten.

Am kommenden Samstag (8. Februar) geht es für die scanplus baskets in der Brühlhalle mit dem Derby gegen die OrangeAcademy weiter.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 - 817585

 info(@) scanplusbaskets.de