Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Elche schlagen SKYLINERS Juniors im Spitzenspiel


 
Die scanplus baskets Elchingen bleiben in der heimischen Brühlhalle weiterhin eine Macht. Die Elche schlugen die bisher ungeschlagenen FRAPORT SKYLINERS Juniors mit 80:72 (44:43). Dabei wurde vor allem das Duell an den Brettern dominiert. Die scanplus baskets sammelten 15 Offensivrebounds und gewannen das Reboundduell mit 43:31, wodurch viele zweite Chancen erarbeitet wurden.

Vor rund 700 Zuschauern begannen die scanplus baskets Elchingen mit folgender Starting Five: CJ Oldham Jr., Jere Vucica, Stefan Fekete, Brian Butler und Edin Alispahic. Die FRAPORT SKYLINERS Juniors, die ohne die BBL-erfahrenen Jules Dang Akodo und Richard Freudenberg anreisten, starteten mit Elijah Clarance, Garai Zeeb, Armin Trtovac, John Roach und Konstantin Schubert.

Mit einem Korbleger erzielte U20-EM-Topscorer Clarance die ersten Punkte der Partie. Per erfolgreichem Freiwurf erzielte Brian Butler noch in der ersten Spielminute den ersten Elchinger Punkt. Nachdem die ersten drei Minuten ruhig verliefen, drückte vor allem Stefan Fekete mit seinen fünf Assists dem ersten Viertel seinen Stempel auf. Der Spielmacher verhalf mit vielen klugen Pässen zu einfachen Punkten. So führten die Elche nach knapp fünf Minuten mit 11:4. Bis zum Viertelende hielten die Elche die Führung und gingen mit einem 21:13 in die erste Viertelpause.

Die ersten Minuten des zweiten Viertels gehörten Dennis Mavin. Der US-Amerikaner erzielte sechs der ersten acht Punkte der Elchinger und erhöhte per Korbleger auf 29:17. Beim Stand von 33:22 starteten die Gäste einen 3:9-Lauf und verkürzten auf 36:31 (18. Minute). Mit einem weiteren 0:7-Lauf konnten die Skyliners sogar zum 38:38 ausgleichen. Als Elijah Clarance, der mit seinen 26 Punkten, 8 Rebounds und 7 Assists die Elche über die gesamte Partie vor Probleme stellte, 8 Sekunden vor der Halbzeit nach einem unsportlichen Foul zwei Freiwürfe zum 41:43 versenkte, sah es so aus, wie wenn die Hessen mit einer Führung in die Pause gehen würden. Doch dann kamen die Sekunden von Marin Petric. Der Routinier klaute beim Einwurf den Ball und verwertete einen Dreier mit dem Buzzer zur 44:43-Halbzeitführung.

Das dritte Viertel wurde von starker Verteidigungsarbeit auf beiden Seiten geprägt. Es gab etliche Führungswechsel in diesem Abschnitt. Bei den baskets stachen in diesem Viertel zwei Spieler offensiv hervor: Dennis Mavin und Brian Butler sorgten für den Großteil der Punkte in diesem Spielabschnitt. Auf Seiten der Frankfurter sorgte Guard Clarance mit zwei Dunks und einigen Punkten von der Freiwurflinie dafür, dass die Juniors mit einer 57:59-Führung in das letzte Viertel gingen.

Das letzte Viertel eröffnete Jere Vucica mit einem Dreier und einem krachenden Dunk über seinen Gegenspieler, was die Frankfurter zu einer Auszeit zwang (62:59, 32. Minute). Als Brian Butler einen Poster-Dunk zum 64:59 vollbrachte, sah es vielversprechend aus. Doch die Gäste blieben cool und antworteten mit einem 0:6-Lauf zum 64:65 (35. Minute). Die scanplus baskets ließen sich auch von diesem Gäste-Run nicht beeindrucken und antworteten ihrerseits mit einem 14:1-Lauf, der mit einem verrückten Dreier von Marin Petric und einem Dreipunktspiel von Jere Vucica vollendet wurde (78:66, 38. Minute). Das war auch der spielentscheidende Lauf zum vierten Heimsieg im vierten Heimspiel der bisherigen Saison.

Wirft man einen Blick auf den Statistikbogen, dann sind beeindruckende 21 Assists zu sehen. Mit 9 Vorlagen führte Stefan Fekete diese Kategorie an. Ein negativer Aspekt ist dagegen (erneut) die Freiwurfquote. Nur 20/34 (58,8%) der Freiwürfe waren erfolgreich.

Topscorer der scanplus baskets war Jere Vucica mit 17 Punkten. Dazu sammelte der Kroate 7 Rebounds. Brian Butler konnte mit 16 Punkten (6/7 Treffer aus dem Feld) und 13 Rebounds sein viertes Double-Double der Saison verbuchen.

Mit fünf Siegen aus sieben Spielen sind die Elche nun Dritter in der ProB-Süd und nur noch einen Sieg hinter dem Zweiten, den FRAPORT SKYLINERS Juniors. Am kommenden Samstag, den 10. November, steht das Auswärtsspiel bei den Depant Gießen 46ers Rackelos an (Tipoff: 20 Uhr), bevor es am Sonntag, den 18. November heiß wird. Denn dann steht das Derby gegen die OrangeAcademy in der heimischen Brühlhalle an.

Kontakt

 SV Oberelchingen 1930 e.V. Abteilung Basketball

 Nersinger Str. 23 | 89275 Elchingen

 07308 817585

 info(@) scanplusbaskets.de